Reisetipps Sprachreise Madrid

Die drittgrößte Stadt der Europäischen Union und die Hauptstadt Spaniens ist eine moderne und lebendige Stadt, mit trendigen Lokalen und Modegeschäften, einem ausgeprägten Nachtleben und sehr viel Geschichte und Kultur.

Literaturtipps

  • Reise Know How – Madrid: ausführlicher Reiseführer
    (ISBN: 978-3831717279)
  • Lonely Planet Madrid: Der Reiseführer für Individualtouristen
    (ISBN: 978-8408069201)
  • Polyglott on Tour Madrid: besonders für einen Kurztrip geeignet
    (ISBN: 978-3493567793)

nach oben

Anreiseinformationen

Der Flughafen Barajas liegt 12 km nordöstlich von Madrid.

  • Mit dem Taxi: ein Taxistand befindet sich direkt gegenüber der Ankunftshalle T1. Die Fahrt ins Zentrum kostet ab € 25.
  • Mit dem Bus: Vom Terminal T1, T2 und T3 Buslinie Nr. 200 und vom Terminal T4 Buslinie 204 zur Avenida de América. Dort haben Sie Anschluss an die Metro. Die Busse verkehren alle 15 Minuten von 06:00-22:30 Uhr. Kosten ca. € 3.
  • Mit der Metro: Terminal T1, T2 und T3 mit Line 8 und vom Terminal T4 kostenloser Bustransfer zur Metro-Station am Flughafen. U-Bahnen verkehren alle 15 Minuten von 6:00 – 01:30 Uhr bis zur Metrostation Nuevos Ministerios.

nach oben

Sehenswürdigkeiten

Palacio de Velázquez

Im Parque de Retiro gelegener Palast, in dem sich heute das Museo Nacional Centro de Arte Reina Sofia befindet.

Jardines de Buen Retiro

Großer Stadtpark, der zum Spazieren oder auf eine Bootsfahrt einlädt. Täglich von 6.30-22 Uhr. Puerta del Alcalá.

Palacio la Zarzuela

Der Wohnsitz der spanischen Königsfamilie befindet sich in diesem ehemaligen Jagdschloss der Habsburger.

Teleferico

Im Parque del Oeste beginnt die Fahrt mit der Seilbahn zum Campo de Casa, ein Naherholungsgebiet, das zum Wandern einlädt. Geöffnet von 12-18 Uhr, je nach Saison.

Plaza Mayor

Der „große“ Platz diente einst als Marktplatz und Ort des Scheiterhaufens, auf dem die Ketzer verbrannt wurden.

Palacio de Cristal

Im Parque del Buen Retiro gelegener Glaspalast, der für die Weltausstellung 1887 als Pavillon der Philippinen gebaut wurde.

Cathedral de la Almudena

Der Bau der Kathedrale dauerte über 100 Jahre, alleine die Krypta brauchte 30 Jahre bis zu ihrer Fertigstellung. Geöffnet 10-13.30 und 18-19.45 Uhr. Calle Bailén 8-10.

Palacio Real

Der Palast Philipp V. wurde dem Schloss von Versailles nachempfunden. Der Palast umfasst 3000 Zimmer, wird aber nur zu offiziellen Anlässen genutzt. Von den Gärten aus genießt man einen schönen Ausblick auf die Stadt. Geöffnet Mo-Sa 9-18 Uhr, So 9-15 Uhr. Plaza de Oriente Ecke Calle Bailín.

nach oben

Kultur- und Freizeitprogramm

Stadtbesichtigungen

  • Hop-On Hop-Off: Eine gute und günstige Art, Madrid ganz individuell und nach freier Zeiteinteilung zu erkunden, ist der Hop-On Hop-Off Pass. In dem offenen Doppeldeckerbus werden auf 2 verschiedenen Routen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt angefahren. Man kann sich nach Belieben aufhalten und mit einem späteren Bus weiterfahren. An jeder Haltestelle fährt der Bus etwa alle 10 bis 25 Minuten ab. Ein Ticket kann man schon vor der Abreise unter www.viator.com buchen oder einfach einsteigen und beim Busfahrer kaufen. Täglich ab 10 Uhr.
  • Madrid Card: Wer die Stadt an mehreren Tagen erkunden will, kann mit der Madrid Card sparen. Das Ticket für 1, 2 und 3 Tage mit oder ohne Transport beinhaltet den Eintritt zu 40 der beliebtesten Museen und Galerien, außerdem den Zoo, eine Stadtrundfahrt, eine Seilbahnfahrt sowie zahlreiche Vergünstigungen in Geschäften und Restaurants. Inklusive Reiseführer zu allen Highlights in Madrid. Erhältlich unter: www.madridcard.com oder in den Touristeninformationen.

Museen/Galerien

  • Museo del Prado: eines der besten Kunstmuseen Europas. Di-Sa 9-19 Uhr, So 9-14 Uhr geöffnet. Sonntags Eintritt frei. Paseo del Prado.
  • Museo Nacional Centro de Arte Reina Sofia: Staatliches Kunstmuseum mit spanischer Kunst des 20. Jahrhunderts im ehemaligen Krankenhaus San Carlos. Geöffnet Mo-Sa 10-21 Uhr, So 10-14.30 Uhr. Santa Isabel 52.
  • Museo de la Ciudad: Überblick über die Geschichte der Stadt im alten Hospiz, exaktes Modell der Stadt. Di-Fr 10-14 Uhr und 16-19 Uhr, Sa+So 10-14 Uhr. Calle Príncipe de la Vergara 140.
  • Museo Arqueológico Nacional: Archäologisches Museum im Gebäude der Nationalbibliothek. Geöffnet Di-Sa 9.30-20.30, So 9.30 bis 14.30 Uhr. Calle Serrano 13.
  • Museo Thyssen-Bornemisza: die Stadt kaufte die umfassende Privatsammlung von Hans-Heinrich Thyssen-Bornemisza mit über 800 Ausstellungsstücken. Di-So 10-19 Uhr. Paseo del Prado 8.
  • Museo de Historia de Madrid: Geschichtsmuseum. Geöffnet Di-Fr 9.30-20 Uhr, Sa+So 10-14 Uhr. Fuencarral 78.
  • Casa de América: hier gibt es Veranstaltungen aller Art wie Theateraufführungen und Konzerte von/zu/über Lateinamerika. Plaza de las Cibeles 2.
  • Fundación Juan March: eine der wichtigsten privaten Kunstausstellungen der Bankiersfamilie March. Zeitgenössische Kunst, Eintritt frei. Geöffnet Mo-Sa 10-14 und 17.30-21 Uhr, So 10-14 Uhr. Calle Castelló 77.
  • Museo Tifológico: Ein Museum zum “Sehen und Anfühlen”. Ein Museum für Blinde und Sehende, die die Welt auch gerne mal mit geschlossenen Augen erkunden wollen. Geöffnet Di-Fr 10-14 und 17-20 Uhr, Sa 10-14 Uhr. Eintritt frei. Calle La Coruña 18.

Kino

  • Cines Capitol: Gran Vía 41.
  • Cines Conde Duque: in den Straßen Goya 67, Alberto Aguilera4, Santa Engracia 132.
  • Cines Roxy A y B: Fuencarral 123.
  • Cines Avenida: Gran Vía 37.

Freizeitparks

  • Parque de Atracciones Madrid: Im Jahre 1969 eröffneter Freizeitpark im Stadtteil Casa de Campo mit Achterbahnen, Wasserattraktionen und einem Horrorhaus. In der Nebensaison nur am Wochenende geöffnet.

Ausflüge

  • Toledo: Rund 70 km liegt die einstige Hauptstadt der Westgoten von Madrid entfernt. Bis heute hat die Stadt ihren Charme von damals nicht verloren. Sie liegt idyllisch auf einem Hügel, mit alten gotischen und maurischen Bauten. Toledo ist gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Bus, Zug) zu erreichen.
  • Monasterio de San Lorenzo de El Escorial: Das 50 Kilometer von Madrid entfernte Kloster befindet sich in einem Bauwerk, das eher an eine Kirche oder einen Palast erinnert, als an ein Kloster. Der Bau des Palastes wurde von Philipp II. angeordnet, einem Liebhaber der italienischen Malerei, weshalb die Gemächer, das Kloster und die Bibliothek mit italienischen Gemälden dekoriert sind. Bei einer Besichtigung sollte man auch das Panteón de Reyes nicht verpassen, wo die Gebeine der spanischen Monarchen seit Karl I. liegen.

Sportmöglichkeiten

Die Stadt selbst betreibt über 40 polideportivos, also städtische Sportzentren, die meist mit Fitnessräumen, Tennisplätzen und Schwimmbecken ausgestattet sind. Die meisten Fitnessstudios sind nur Mitgliedern zugänglich, aber viele Hotels haben ihre eigenen Fitnessräume.

  • Instalaciones Deportivas Canal de Isabel II: öffentliches Sportzentrum mit Tennisplätzen, Schwimmbecken, Basketball, Fußball, Fitnessraum. Islas Filipinas 54, Metrostation Ríos Rosas.
  • Polideportivo Pradillo: Fitnessstudio, Sauna, Tenniplätze. Pradillo.
  • Polideportivo Arganzuela: Tennis, Fitness. Alicante 14.

  • Golfplätze

    • Club Golf Olivar de la Hinojosa: Avenida de Dublin, Campo de las Naciones.
    • Countryclub Villa de Marid: Golfplatz nahe der Innenstadt mit vielen zusätzlichen Installationen wie Tennisplätzen, Fitnesscenter, Sauna, Schwimmbad, Fußballplatz, Reitschule, Restaurants, uvm. Carretera Castilla Km 2.

nach oben

Gastronomie

Die kastilische Küche wird auch als „Zona de los asados“ bezeichnet. Typische Gerichte sind im Ofen geschmortes Spanferkel oder Lamm. Ebenso beliebt sind Eintöpfe in vielen Variationen. In Madrid findet man alle Regionalküchen des Landes, aber auch internationale Spezialitäten. Zum Frühstück gibt es meist nur Toast und Kaffee, das Mittagessen nimmt man zwischen 14 und 16 Uhr ein, abends öffnen viele Restaurants erst nach 21 Uhr. Zwischendurch nimmt man zum Aperitif Tapas in einer typischen Tapas-Bar.

Für Gourmets:

  • Jockey: Exklusives Restaurant, in dem die Stars, Politiker und Staatsleute dinieren. Amador de los Ríos 6.
  • Santceloni: der Koch des Restaurants zählt zu den besten drei in ganz Spanien. Mediterrane Küche. Paseo de la Castellana 57.

Für Trendsucher:

  • Restaurante Pandelujo: durchgestyltes Feinschmeckerrestaurant. Calle Jorge Juan, 20.
  • La Musa Latina: Sandboden, ein DJ legt auf, und dazu moderne traditionelle Küche. Costanilla de San Andrés 12, La Latina.

Für Preisbewusste:

  • La Botillería de Maxi: kastilische Küche, günstige Menus. Calle Cava Alta 4.
  • La Biotica: vegetarisch. Amor de Dios 3.
  • La Taquería de Birra: mexikanisch. Calle Tres Cruzes.

nach oben

Einkaufen

In Madrid lässt es sich nicht nur in den großen Einkaufsstraßen gut einkaufen, sondern auch in den vielen kleinen Nebenstraßen werden häufig richtige Schmuckstücke entdeckt. In der Innenstadt reiht sich in der Gran Vía, um die Plaza Mayor und die Puerta del Sol ein Geschäft ans andere. Exklusive Designermode gibt es in den vielen kleinen Boutiquen im Viertel Salamanca. Die Geschäfte sind in der Regel von 10-14 Uhr und von 17-20 Uhr geöffnet, große Kaufhäuser und Einkaufszentren sind meist durchgehend geöffnet, oft auch sonntags.

Einkaufszentren

  • El Corte Inglés: Calle Preciados 1-4.
  • Mercado Fuencarral: hier finden Sie Mode zu günstigen Preisen. Calle Fuencarral.
  • La Vaguada: über 350 Geschäfte. Avenida Monforte De Lemos 36.

Märkte

  • El Rastro: großer Flohmarkt jeden Sonntag Morgen bis 15 Uhr. Plaza Mayor bis Puerta de Toledo.
  • Mercado de la Paz: Lebensmittelmarkt auf über 3000m³, Cafés und Restaurants. Calle De Ayala 28.
  • Antón Martin: kleiner, traditioneller Lebensmittelmarkt. Calle Santa Isabel 5.
  • Maravillas: der größte und günstigste Markt der Stadt. Calle Bravo Murillo 22.
  • Los Mostenses: Lebensmittel aus aller Welt. Plaza de los Mostenses.

nach oben

Internetcafés

In Madrid gibt es viele Internetcafés, hier eine kleine Auswahl:

  • Bbig: großes, günstiges Internetcafé im Viertel Los Austrias.
  • Cibercarmen: Calle Fuencarral 116.
  • Chat Internet Café: Avenida Principe De Asturias 57.

nach oben

Veranstaltungen/Festivals

In Madrid wird immer etwas geboten, egal ob religiöses Fest oder modernes Musikfestival. Aktuelle Tipps finden Sie in Der Zeitung „Guía del Ocio“ oder im Monatsprogramm „Qué hacer“.

Januar

  • Hurda Cordel – Improvisationsfestival (musikalisch) in der Casa Encendida.

Februar

  • ARCO – Madrids internationale Kunstmesse im Parque Ferial de Juan Carlos 1 wird von jedem besucht, der in der Kunstszene etwas ist oder gerne sein möchte.

März

  • Caja Madrid Flamenco Festival – Madrids wichtigstes Tangofest im Teatro Albéniz.

Mai

  • Fiesta de San Isidro – die größte Veranstaltung in der Stadt. Viele Gratiskonzerte, Flamencoshows und andere Veranstaltungen.

Juli

  • Veranos de la Villa – Kunstfestival mit Opern, Konzerten, Flamenco und Tango mit nationalen und internationalen Künstlern.

September

  • White Night – diese Kunst- und Kulturveranstaltung findet jedes Jahr zum Vollmond im September statt, zwischen Sonnenuntergang und Sonnenaufgang. Parks, Museen und Galerien sind nachts geöffnet.

Oktober

  • Madrid Jazz Festival – internationale Jazzgrößen treffen sich jedes Jahr in Madrid und geben Konzerte in der Stadt.

November

  • Fiesta de la Almudena – Jedes Jahr am 9. November feiert Madrid den Tag der „Virgen de la Almudena“ mit einer Morgenmesse auf dem Plaza Mayor mit anschließender Prozession durch die Straßen. Im Stadtteil Vallecas wird dieser tag traditionell mit einer großen Wasserbombenschlacht gefeiert.

Öffentliche Verkehrsmittel

Die Metro ist das zuverlässigste Fortbewegungsmittel in Madrid. Geöffnet von 6 Uhr morgens bis 1.30 Uhr. Tickets erhalten Sie an allen Stationen. Infos: Calle Cavanilles 58, Metro Conde de Casal, Tel. 91 552 59 09. Einzelfahrschein ca. 1 Euro, 10er-Karte ca. 6,50 Euro.

nach oben

Touristeninformation

  • Información Turística: Plaza Mayor, 27.
  • Colón-Tourismuszentrum: Plaza de Colón, Unterführung.
  • Duque de Medinaceli Tourist Office: Duque de Medinaceli 2.
  • Plaza de Cibeles Tourist Information Point: Bulevar Ecke Paseo del Prado.
  • Plaza de Callao Tourist Information Point: Plaza de Callao Ecke Calle Preciados.
  • Paseo del Arte Tourist Information Point: Calle Santa Isabel Ecke Glorieta de Carlos V.
  • Madrid-Barajas Aiport Tourist Information Point: Terminal 4 de Barajas, Ankunftshallen 10 und 11.

nach oben

Kursübersicht & Preise anzeigen


Wie ist mein Sprachniveau? >

Kostenlose Tests in Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Portugiesisch und Russisch:

> zu den Gratis DIALOG-Sprachniveau-Tests...>

Sprachreisen-Katalog bestellen >

Hier den Sprachreisen Katalog 2017 bestellen, kapitelweise oder ganz downloaden

> Sprachreisen Katalog bestellen / downloaden...> 

Sprachreise als Bildungsurlaub >

Ist die Sprachreise in meinem Bundesland als Bildungsurlaub anerkennbar? Grundlagen und Infos:

> Infos + anerkannte Kursorte für Bildungsurlaub...>

Sprechen Sie mit
unseren Experten

mein Merkzettel
0 Einträge

zuletzt
angesehen