Tipps zur Englisch Sprachreise Gold Coast, Australien

Gold Coast ist nicht umsonst eines der Hauptreiseziele in Australien. Die Kombination aus idealem Urlaubswetter das ganze Jahr über, kilometerlangen Sandstränden und einem aufregenden Nachtleben zieht Touristen aus der ganzen Welt dorthin. Aber auch die ausgedehnten subtropischen Regenwälder im Hinterland mit ihrem Reichtum an typisch australischen Tier- und Pflanzenarten sind einen Besuch wert. Angesichts der tiefenentspannten Lebenseinstellung der Bewohner der Gold Coast ist es nicht überraschend, dass in jedem Reiseführer über die Region Worte wie "entspannt", "laid back" und "cool" zuhauf fallen.

Literaturtipps


Nationalparkroute Australien – Ostküste
Reiseführer für die schönste Route Australiens von Cairns über Brisbane nach Sydney
von Bianca de Loryn
ISBN: 978-3943176865 

Australien – Osten und Zentrum
Reise Know-How
von Veronika Pavel
ISBN: 978-3896625359 

Australien, Der Osten
Stefan Loose Reiseführer
von Anne Dehne, Corinna Melville
ISBN: 978-3770167562

Pocket Brisbane & The Gold Coast
Lonely Planet
von Paul Harding, Cristian Bonetto, Donna Wheeler
ISBN: 9781786577009
(englischsprachig)

nach oben

Anreiseinformationen


Flugzeiten – Referenzen

Frankfurt-Dubai-Sydney-Gold Coast: 25 Stunden 40 Minuten
Wien-Dubai-Sydney-Gold Coast: 25 Stunden 45 Minuten
Zürich-Singapur-Sydney-Gold Coast: 23 Stunden 30 Minuten

Flughafen Gold Coast
Airport Coolangatta
Eastern Avenue Bilinga, QLD 4225
Telefon: +61 7 5589 1100
Flughafencode: OOL
Web: www.goldcoastairport.com.au

Ankunft
Der Flughafen der Gold Coast liegt in der Kleinstadt Coolangatta ca. 25 km südlich des Unterhaltungszentrums Surfers Paradise.

  • Shuttle-Busse: mit dem Anbieter SkyBus für 21 AUD vom Flughafen zu mehreren Haltestellen in der Stadt. Tickets online oder am Verkaufsschalter im Flughafengebäude.
  • Busse: mehrere Buslinien fahren vom Flughafen zu größeren Knotenpunkten; von dort aus kommt man mit der Straßenbahn oder anderen Bussen weiter. Linie 702 bis Broadbeach South, Linie 760 bis Varsity Lakes Station, Linie 761 und 777 bis Surfers Paradise.
  • Zug: Mit dem AirTrain bis Helensvale, Nerang oder Robina, von dort aus mit dem Bus weiter.
  • Taxi: zu finden an der Südseite des Inlandsterminals, nach Surfers Paradise in 30 Minuten für ca. 60 AUD. Günstigere Alternativen z.B. bei Uber.

Nähere Informationen auf der Webseite des Flughafens unter www.goldcoastairport.com.au/parking-transport/transport

Alternativ kann man auch den Flughafen von Brisbane anfliegen und von dort aus mit dem Airtrain zur Gold Coast fahren (Gold Coast Line, Stationen Helensvale, Nerang oder Robina). Der Zug fährt direkt im internationalen Terminal des Flughafens Brisbane ab und braucht etwa anderthalb Stunden.

nach oben

Öffentliche Verkehrsmittel


Die gesamte Region Gold Coast-Brisbane-Sunshine Coast wird von einem einzigen Verkehrsunternehmen („TransLink“) abgedeckt, sodass es sehr einfach ist, die verschiedenen Klein- und Großstädte entlang der Küste zu erkunden. Die zentrale Region der Gold Coast hat mehrere Knotenpunkte, von wo aus man Busse in alle Richtungen erreichen kann, z.B. in Southport Station, Broadbeach South Station und Helensvale Station

Zug: Ein gutes Angebot für schnellen Transport, z.B. nach Brisbane oder zum Flughafen. Der sogenannte AirTrain hat mehrere Linien, relevant ist für Besucher der Gold Coast hauptsächlich die halbstündlich bediente Gold Coast Line mit mehreren Haltestellen im Stadtgebiet.

Bus: Die Bahnhöfe sind in ein dichtes Busnetz eingebunden, mit denen man bis Mitternacht jeden Punkt in der Stadt erreicht. Nach Mitternacht verkehrt jeden Tag zwischen 12 Uhr und 5 Uhr nachts die Linie 700 zwischen Tweed Heads und Broadbeach und verbindet so die wichtigsten Orte. Wenn man mitfahren möchte, muss man die Busse heranwinken, sonst kann es passieren, dass sie vorbeifahren.

Straßenbahn: Die G:Link-Tram ist ein neues Projekt und befindet sich noch im Aufbau. Aktuell (Stand: Oktober 2018) verkehrt sie zwischen Gold Coast University Hospital und Broadbeach South, an den Haltestellen findet man jeweils verschiedene Buslinien. Kernzeiten sind zwischen 7 Uhr morgens und 7 Uhr abends, danach wird es weniger. An Wochenenden fährt sie halbstündlich auch zwischen 12 Uhr und 5 Uhr nachts. Alternativ gibt es ab Surfers Paradise nachts auch Flatfare Taxis (ähnlich wie Sammeltaxis), die einen direkt zur Haustür bringen.

Fähren: 2019 soll ein Pilotprojekt für solarbetriebene Katamaran-Fähren in Betrieb genommen werden. Bis dahin gibt es Wassertaxis, die allerdings vorher bestellt werden sollten.

Preise und Tickets: Es gibt (noch) Papiertickets an Straßenbahn- und Zugstationen sowie in den meisten Bussen, allerdings ist die Anschaffung einer go-Card deutlich günstiger. Einmal gekauft, kann man sie an größeren Haltestellen des Nahverkehrs, in jedem 7Eleven und in manchen Touristeninformationen nachladen. Abgerechnet wird durch Antippen des Kartelesegeräts je nach Tageszeit und Zone. Ein Einzelfahrschein mit go-Card kostet tagsüber 3,25 AUD, und da die Gold Coast größtenteils in einer Zone liegt, kann man sich damit zwei Stunden lang in der ganzen Stadt bewegen. Wer nur gelegentlich öffentliche Verkehrsmittel nutzen möchte, kann sich auch das Touristen-Ticket go explore card anschaffen: für jeweils 10 AUD kann man diese Karte mit maximal acht Tagestickets beladen und einen Tag lang alle Verkehrsmittel unbegrenzt nutzen.

Fahrrad: Fahrräder sind eine gute Alternative, da die Region über 800 km Radwege verfügt und daneben auch recht flach und sehr regenarm ist. Über die App von Mobike kann man sich Fahrräder inklusive Helm leihen – den man auch wirklich benutzen sollte, denn in Australien herrscht Helmpflicht. 30 Minuten kosten 1-2 AUD, es sind auch Zeitkarten erhältlich.

Mietwägen: Für die Küste ist ein eigener PKW meist nicht nötig, weil das öffentliche Verkehrsnetz gut ausgebaut ist. Für Ausflüge ins Hinterland kann sich ein Mietwagen jedoch durchaus lohnen. Diese gibt es ab ca. 40 AUD pro Tag bei mehreren Anbietern.

Weitere Informationen:

  • Fahrpläne und Navigation: jp.translink.com.au/plan-your-journey/journey-planner
  • Go-Card: translink.com.au/tickets-and-fares/go-card

nach oben

Allgemeine Informationen


Klima

Die Gold Coast hat feuchtes, subtropisches Klima mit angenehm warmen Wintern und heißen Sommern. Insbesondere in diesen Monaten (Südhalbkugel, also November bis Februar) kann es zu starken Gewittern oder plötzlichen Regengüssen kommen. Dann erreichen die Temperaturen 22-29° C. Der regenreichste Monat ist der März mit 15 Tagen, die regenärmste Zeit ist im Juli und  August mit sieben bis acht Tagen. Die milden Temperaturen zwischen 12°C und 22°C machen den Südhalbkugelwinter zu einer beliebten Reisezeit für die Region. Die Wassertemperatur fällt kaum unter 21°C, im Sommer (Februar) erreicht sie sogar 27°C.

Zeitzone
Die Gold Coast liegt in der Zeitzone UTC+10. Der Zeitunterschied zu Deutschland (UTC+1) beträgt +9 Stunden im Winter und +8 Stunden im Sommer. Im Bundesstaat Queensland gibt es keine Umstellung auf Sommerzeit.

Währung, Bargeld, Geldautomaten, Kreditkarten

  • Währung: Die offizielle Währung ist der Australische Dollar. 1 AUD = 100 Cents.
  • Geldwechsel: Viele Banken in Europa und in Australien tauschen Euro oder Franken in Australische Dollar um, allerdings kann der Kurs in Australien etwas besser sein als in Europa.
  • Abheben: Geldautomaten verschiedener Banken sind überall zu finden. Dort können Sie mit Kreditkarten von Visa oder Mastercard und teilweise auch mit Ihrer EC-Karte Geld abheben. Falls die Bank Gebühren fordert, werden Sie vom Automaten darüber informiert. Einige europäische Banken haben Partnerinstitute in Australien, die keine Gebühren fordern. Hier lohnt es sich, vor der Abreise bei Ihrer Bank nachzufragen.
  • Bargeldlos bezahlen: An den meisten Orten werden Kreditkarten von Visa oder Mastercard akzeptiert, allerdings können dafür Gebühren von 1,5-2% anfallen. Um ohne go-Card öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen, ist es empfehlenswert, etwas Bargeld dabeizuhaben, weil viele Automaten nur Kleingeld akzeptieren.

Wichtige Telefonnummern
Notrufnummer 000
Krankenwagen 000
Feuerwehr 000
Polizei 000
Telefonauskunft 1223
Vorwahl Australien + 61
Touristeninformation +61 7 5570 3259 (Surfers Paradise Visitor Information Centre)

Elektrizität
In Australien werden Steckdosen des Typs I verwendet. Das heißt, dass Besucher aus Europa einen Adapter benötigen. Die Netzspannung und Frequenz ist allerdings meist identisch, sodass Elektrogeräte problemlos verwendet werden können.

nach oben

Medien


Presse

Es gibt viele täglich und wöchentlich erscheinende Zeitungen und Magazine. Lokale Nachrichten und Veranstaltungstipps: z.B. Brisbane Times, The Courier Mail, Gold Coast Bulletin, www.destinationgoldcoast.com; nationale und internationale Nachrichten: z.B. The Australian, The Guardian Australia oder The Australian Herald.

Radio
z.B. Gold FM 92.5, 102.9 Hot Tomato, Hit 90.9 Sea FM, 94.1 FM Gold Coast Radio, ABC Gold Coast 91.7. Auch im Internet verfügbar unter streema.com/radios/Gold_Coast_QLD

Apps
Gold Coast Travel & Explore von Edutainment Ventures (englisch) oder Karte von Gold Coast offline (deutsch): Karten, Empfehlungen und Kommentare zu Sehenswürdigkeiten, auch offline verfügbar.

WLAN
Southport hat ein eigenes öffentliches WLAN-System, das man von der Straße empfangen kann. Viele Shopping-Malls, Cafés und Restaurants haben ebenfalls kostenloses WLAN, zum Teil auch ohne Passwort.

nach oben

Sehenswürdigkeiten, Kultur- und Freizeitprogramm


Die Gold Coast wird auch als „City of Villages“ bezeichnet, weil die Stadt aus vielen unabhängigen Gemeinden besteht, die mit der Zeit miteinander verschmolzen sind. Kein Wunder: Einwanderer wie Australier wollen wohnen, wo andere Urlaub machen, und verwandeln die Gold Coast in eine der am schnellsten wachsenden urbanen Regionen Australiens. 

Hauptsehenswürdigkeiten

Topographie
Das auffälligste Highlight der Gold Coast ist das Netz an Kanälen und Seen, das sich durch viele Stadtteile zieht. Dadurch ist das Meer nie mehr als einen kurzen Fußmarsch entfernt, und schöne Routen für gemütliche Spaziergänge oder Fahrradtouren am Wasser sind überall zu finden.

SkyPoint Observation Deck
Die beste Aussicht über das Panorama an Wasserstraßen und Hochhäusern, Hinterland und Ozean findet man im 77. Stockwerk des Q1 Tower. 230 Meter über dem Meer, im höchsten Gebäude der Stadt, kann man hier mit einem Cocktail und Tapas von der hauseigenen Bar den Sonnenuntergang beobachten. 9 Hamilton Avenue, Surfers Paradise.

Burleigh Headland
Dieser Küstenstreifen beherbergt einen Mini-Nationalpark mit Regenwald, Eukalyptushainen und Mangroven direkt an der malerischen Felsküste. Die vielen Wege sind sowohl bei Joggern als auch Spaziergängern beliebt. Vom nahegelegenen Strand Burleigh Heads hat man eine schöne Aussicht die Küste entlang auf Surfers Paradise, und mit etwas Glück kann man besonders im Frühling in einiger Entfernung sogar Wale vorbeischwimmen sehen. Goodwin Terrace, Burleigh Heads.

Brisbane
Nur anderthalb Stunden mit dem Zug entfernt – ein wahrer Katzensprung für australische Verhältnisse – liegt die Zwei-Millionen-Stadt Brisbane. Lohnende Ausflugsziele sind hier zum Beispiel das Lone Pine Sanctuary (ein Tierpark mit vielen australischen Arten und dem größten Koala-Park der Welt), die neugotische Kirche St. John’s Cathedral, oder der botanische Garten am Mount Coot-tha.

Stadtbesichtigungen

  • Surfers Paradise River Cruise: Diese anderthalbstündige Bootstour durch das Kanalnetz von Surfers Paradise zeigt Passagieren all die Villen und Yachten, die man sonst nur in Hochglanzmagazinen sieht – und mit etwas Glück sogar die Delphine, die in den Kanälen leben. Dazu gibt’s, je nach Tageszeit, Snacks oder kaltes Buffet und Getränke von der Bar an Bord. 63 Cavill Avenue, Surfers Paradise.
  • Down Under Party Tour: Surfers Paradise ist berühmt für sein Nachtleben, und dieser Pub/Club Crawl bringt Besucher zu den besten Nightlife-Spots der Stadt, VIP-Eintritt inklusive. Die Nacht beginnt um 18:30 Uhr mit einem Barbecue Aussie-Style und führt Feierwütige zu drei weiteren Hotspots mit Party-Spielen, Getränken, Snacks und professionellen Fotographen – verwackelte Selfies adé! Startpunkt Melbas on the Park, 46 Cavill Avenue, Surfers Paradise.
  • Whale Watching: Das Unternehmen Whales in Paradise war der erste Walbeobachtungs-Veranstalter vor Ort und die Guides kennen die besten Orte, um Buckelwale, Delphine und Schildkröten aus nächster Nähe zu erleben. Inklusive ist eine Tour durch die Kanäle von Nerang, wo die Reichen und Schönen sich niedergelassen haben. Und falls einmal keine Wale auftauchen, ist ein zweiter Trip sogar kostenlos! 58 Cavill Avenue, Surfers Paradise.

Museen, Galerien

  • Ripleys Believe it or not Odditorium: Wie in der bekannten Fernsehserie ist dieses interaktive Museum die Heimat für alles Schräge, Außergewöhnliche oder Rekordverdächtige. Unterhaltsame Attraktion für Gruppen mitten in Surfers Paradise. Soul Boardwalk, Cavill Mall, Surfers Paradise.
  • Wax Museum: Wer schon immer mal ein Selfie mit Captain (!) Jack Sparrow machen oder eine altägyptische Grabkammer erkunden wollte, ist hier richtig. Lebensgroße Wachsfiguren, düstere Folterkeller und Nachbildungen der britischen Kronjuwelen, mit denen Elizabeth II ihre Krönung übte. Ferny Avenue, 56 Gold Coast Highway, Surfers Paradise.
  • Surf World Gold Coast: Gold Coast ist eine Traumdestination für Surfer und alle, die es werden wollen. Wer sich daneben auch für die Geschichte des Sports interessiert, findet hier alles, was man jemals wissen wollte: von Boarddesign über Surflegenden bis hin zum Einfluss der Surfindustrie auf die Region. 35 Tomewin Street, Currumbin.

Kinos

  • House of the Arts (HOTA): In diesem Entertainment-Komplex findet man nicht nur zwei Kinos, sondern auch Bühnen für Theateraufführungen und Comedy-Shows, eine Galerie mit einer großen Sammlung an Aborigine-Kunst, verschiedene Cafés und Restaurants und vieles mehr. 135 Bundall Road, Surfers Paradise.
  • Pacific Fair Shopping Centre: Die riesige Shopping-Mall in Broadbeach beherbergt auch ein Kino, das die neusten Blockbuster in 3D oder VMAX zeigt. Pacific Fair Shopping Centre, Level 1, Hooker Boulevard, Broadbeach.
  • Nerang Cineplex: Filme aus Hollywood, Europa, Australien und anderswo für wenig Geld. Tipp: Dienstags gehen, dann kostet der Eintritt für einen 2D-Film nur 6,50 AUD! Earle Plaza, 52 Price Street, Nerang.

Freizeitparks

Wenn Gold Coast eins im Überfluss hat, dann sind es Freizeitparks! Die meisten befinden sich in Coomera, 25 Kilometer nördlich von Surfers Paradise, und alle sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar. Manche Parks bieten Kombi-Tickets an, die angesichts der teils gepfefferten Eintrittspreise eine Überlegung wert sind.

  • Dreamworld: Der größte Freizeitpark in Australien ist mit seinen Achterbahnen, Wasserrutschen und Tiergehegen drei Parks in einem. Tickets umfassen Eintritt zu allen Attraktionen, inklusive dem Wasserpark White Water World. Dreamworld Parkway, Coomera.
  • Wet’n’Wild: Ob Whirlpools, Wellenbad oder Riesenrutsche, dieser Wasserpark hat gleich mehrere davon, zu günstigeren Eintrittspreisen als White Water World. Pacific Motorway, Oxenford.
  • Warner Bros. Movie World: Der einzige Film-Erlebnispark in Australien bietet Achterbahnen, Stunt-Shows und ein eigenes 4D-Kino. Wer die Augen aufsperrt, kann viele Filmreferenzen wiez.B. Justice League, Scooby Doo oder Looney Tunes entdecken. Pacific Motorway, Oxenford.
  • Air Factory Trampoline Park: 140 Trampoline mit verschiedenen Extras in einer umgebauten Lagerhalle für einen schweißtreibenden, adrenalingefüllten Nachmittag mit Trainingseffekt.  5 Sunlight Drive, Burleigh Waters.
  • Sea World: Wie im Original in den USA kann man in diesem Tierpark Delphine, Haie, Rochen, Pinguine, Eisbären etc. aus nächster Nähe beobachten, z.B. bei einer Fütterung oder einer Show. Zusätzlich gibt es auch einige Achterbahnen. Sea World Drive, Main Beach.

Ausflugsziele

Auch wenn die Strände von Gold Coast logischerweise alle Augen auf sich ziehen, so ist das Hinterland doch auch einen Tagestrip wert: die subtropischen Regenwälder mit ihren versteckten Wasserfällen beheimaten eine große Anzahl australischer Tier- und Pflanzenarten, und die ansässigen Weingüter, Brauereien und Farmen erfüllen alle kulinarischen Wünsche.

  • David Fleay Wildlife Park: Krokodile, Koalas, Kängurus, Emus und viele weitere Tierarten können hier in Gehegen beobachtet werden, die so weit wie möglich ihrer natürlichen Umgebung nachempfunden sind. Individualisten können den Park alleine entdecken, oder sich eine Show der ausgebildeten Ranger ansehen. Von hier aus hat man außerdem Zugang zu den malerischen Mangroven des Tallebudgera Creek. Loman Lane, Burleigh Heads.
  • Currumbin Wildlife Sanctuary: Dieser Zoo bietet neben den üblichen Shows auch die Möglichkeit, für einen Aufpreis einen Koala auf den Arm zu nehmen, inklusive Erinnerungsfotos. Auf dem Gelände befindet sich außerdem die Treetops-Challenge, ein Klettergarten mit 80 Parcours und elf Ziplines, die den Puls in die Höhe schnellen lassen. 28 Tomewin Street, Currumbin.
  • Tamborine Mountain: Schöne Ausflugsgegend mit Wanderwegen durch den Regenwald, einem Baumkronenpfad und mehreren Weingütern, Brauereien und Restaurants zur Stärkung zwischendurch. Hier lohnt sich außerdem ein Besuch bei Jasmin Organics Skincare Farm and Factory, wo man die Herstellung biologischer Kosmetik von der Pflanze bis in die Tube beobachten und verschiedene Produkte testen kann. 197 Long Road, Tamborine Mountain.
  • Springbrook National Park: Der beste Ort, um Australiens subtropischen Regenwald zu erleben. Hier kann man wandern gehen, auf O’Reillys Treetop Walk die Baumwipfel hautnah erleben oder sich in der Gondwana Rainforests of Australia World Heritage Area das Leben vor hunderten Millionen Jahren vorstellen. Für die ultimative Naturerfahrung gibt es im nahegelegenen Numinbah Valley einen Campingplatz und geführte Reittouren.
  • South Stradbroke Island: Wer lieber zu Wellenrauschen einschläft und bereit ist, für ein Wochenende weg vom Trubel von Surfers Paradise etwas organisatorischen Aufwand auf sich zu nehmen, sollte hier campen gehen. Die Fähre muss man vorher anfragen, und auf Sternerestaurants sollte man sich nicht einstellen, aber dafür hat man hier kilometerlange Strand- und Dünenlandschaften praktisch für sich. Die Ausstattung kann man z.B. bei www.allcampinghire.com.au mieten.

Strände

Egal, wie lang die Sprachreise dauern soll – am Ende wird es trotzdem Strände geben, die man nicht besucht hat. Die ganze Region ist quasi ein einziger, langer Strand, und die meisten Spots sind gut angebunden, sodass das größte Problem die Qual der Wahl ist. Die einzige Lösung: Ausprobieren!

  • Main Beach: dieser zentrale Strand ist die Heimat des ältesten Surf-Clubs der Region, woraus man schon ablesen kann, was hier die Hauptaktivität ist. Direkt daneben findet man viele, hauptsächlich gehobene Geschäfte und Restaurants.
  • Surfers Paradise Beach: der Klassiker. Dieser Strand säumt das Unterhaltungsviertel von Gold Coast, sodass es von den Wellen zu den heißesten Nachtclubs und Bars der Stadt nie weit ist.
  • Burleigh Heads Beach: Dieser Strand am Rand des Nationalparks liegt in einer Bucht. Zum Surfen eignet er sich weniger, aber hier kann man immer gemütlich schwimmen gehen, selbst wenn sich überall sonst die Wellen türmen.
  • Snapper Rocks und Duranbah: das Gegenteil von Burleigh Heads. Selbst wenn der Rest der Küste spiegelglatt ist, findet man hier noch Wellen, was diese Strände zur Anlaufstelle für Surfer der ganzen Region macht.
  • Currumbin Beach: großes Angebot an Wassersportarten wie Kite-Surfing, Kayakfahren, Wasserski, Surfen und Stand-Up Paddle, mit schöner Aussicht auf die Skyline von Gold Coast inklusive.
  • Kirra Beach: eine typische Strandgemeinde, wo Sorgen, Stress und Hektik kilometerweit entfernt sind. Der Strand ist sowohl für Surfer als auch für diejenigen schön, die einfach nur in der Sonne brutzeln wollen, und direkt daneben gibt es viele nette Cafés. 

Sportmöglichkeiten

  • Yoga: Es gibt mehrere Gruppen, die kostenlose oder spendenbasierte Yoga-Kurse am Strand durchführen, zu finden z.B. auf meetup.com. Eine etwas außergewöhnlichere Version kann man bei Yoga Shed in Mermaid Waters ausprobieren. Für wenig Geld schwitzt man hier bei einer Mischung aus Yoga, Pilates, Gymnastik und Tanz in Hängematten. 4 Brightlands Court, Mermaid Waters.
  • Iron ZUU: eine weitere exotische Sportart, die mindestens so viel Spaß wie Schweiß bringt. Im The Zuu in Burleigh Heads ahmt man Tierbewegungen nach und stärkt so mit dem eigenen Körpergewicht alle Muskelgruppen. 2/63 Township Drive, Burleigh Heads.
  • Surfen: Für fortgeschrittene Surfer und solche, die es werden wollen, bietet die Broadbeach Surf School maßgeschneiderte Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene. Ecke Chelsea Avenue und Broadbeach Boulevard. Wer lieber allein losziehen möchte, kann sich Surfequipment leihen, z.B. bei Go Ride A Wave im Paradise Centre. 189/8-10 Cavill Avenue, Surfers Paradise.
  • Skydiving: Der Anbieter Gold Coast Skydive bietet das ganze Jahr über Tandemsprünge und Kurse. Die beste Option, um das Panorama der Küste mit ihren vielen Buchten und Kanälen und des bergigen Hinterlands aufzusaugen. 18 Coyne Street, Coolangatta.
  • Tauchen: In der Umgebung von Gold Coast gibt es mehrere Riffe, wo man alles von Clownfisch bis Leopardenhai beobachten kann, z.B. Nine Mile Reef oder Kirra Reef. Für Anfänger eignen sich Touren des Veranstalters Queensland Scuba Diving nach Wave Break Island, für die man weder Vorerfahrung noch Equipment braucht. 60 Seaworld Drive, Main Beach.

nach oben

Gastronomie


Zu einem Strandbesuch gehört fast schon eine Portion Fish & Chips, die man überall in der Stadt für wenig Geld bekommen kann. Generell spielen Zutaten aus dem Meer – neben der allgegenwärtigen asiatischen Küche – auf den Speisekarten der Region eine große Rolle. Abends und an den Wochenenden sind außerdem öffentliche Grillplätze in den Parks und an den Stränden sehr beliebt.

  • Für Gourmets
    > Sage: Dieses Café und Restaurant muss nicht teuer sein, wenn man das Richtige bestellt, und auch für Hauptgerichte sind die Preise im Vergleich mit anderen gehobeneren Restaurants sehr erschwinglich. Sage hat eine saisonal wechselnde Speisekarte mit einem Fokus auf Steaks und Meeresfrüchte, und die Lage mit Tischen direkt auf dem Gehweg ist perfekt, um Vorbeigehende zu beobachten.  5/20 Queensland Avenue, Broadbeach.
    > The Little Truffle: europäisch inspirierte Gerichte und eine große, internationale Weinkarte in zwei Räumen mit Old-World-Charme. Es gibt auch à la Carte-Optionen, aber die Menüs (mit Fleisch und vegetarisch) erlauben einen besseren Überblick über das Angebot. Auf keinen Fall verpassen sollte man allerdings den Dessert-Klassiker: Vanille- Panna Cotta mit verschiedenen Beeren, dekoriert mit bunten Wildblüten. 2444 Gold Coast Highway, Mermaid Beach.
    > The Fish House: Mehrfach zum besten Fischrestaurant der Gold Coast gewählt. Die Speisekarte wechselt täglich je nach Angebot an frischem Fisch und Meeresfrüchten, und die Weinkarte übernimmt die Auswahl des Getränks zum Menü gleich mit. Durch die großen Glasfenster hat man außerdem eine unschlagbare Aussicht auf Burleigh Beach direkt nebenan, und auf die Skyline von Gold Coast in der Entfernung. 50 Goodwin Terrace, Burleigh Heads.
  • Für Trendsucher
    > Miami Marketta: Streetfood-Nachtmarkt, der dreimal die Woche seine Türen für Essensliebhaber aus der ganzen Region öffnet. An jedem Öffnungstag hat man hier die Qual der Wahl zwischen über zwanzig verschiedenen Food Trucks, die Hauptgerichte und Süßigkeiten aus allen Winkeln der Welt anbieten. Wer im Sitzen essen möchte, kann sich sogar einen Tisch reservieren. 23 Hillcrest Parade, Miami.
    > The Cardamom Pod: Dieses Café serviert ausschließlich vegane Gerichte, aber dafür alles zwischen vitamingeladenen Smoothies, leichten Mittagessen und sündhaften Desserts. Empfehlenswert ist vor allem die Snickers Acai Bowl, ein Frühstücksklassiker des Cafés. Und damit die Freunde zuhause auch angemessen neidisch werden, kann man fix noch ein Foto für Instagram schießen, weil allein die Optik der Gerichte einen Besuch wert ist. Brickworks, 3/3 Brolga Avenue, Southport.
    > Burleigh Brewing Company: Auch wenn Australien nicht gerade für seine Bierkultur berühmt ist, sollte man dieser lokalen Brauerei eine Chance geben. Die Craft Beers wurden mehrfach international ausgezeichnet, und an den Wochenenden gibt es hier passend zu den Bieren Essen von regelmäßig wechselnden Food Trucks und Live-Musik von lokalen Künstlern. 2 Ern Harley Drive, Burleigh Heads.
  • Für Preisbewusste
    > Elk Espresso: In einem Raum voller Pflanzen mit Meerblick findet man kreative Frühstücks-, Brunch- und Lunch-Optionen mit saisonal wechselndem Menü. Die Gerichte sind nicht nur was fürs Auge, sondern auch für das gute Gewissen: Neben klassischen Eier-Würstchen-Toast-Kombos gibt es auch gesunde Alternativen wie Salate oder Grünkohl-Waffeln.  The Oasis, Charles Avenue, Broadbeach.
    > Chevron Island Sea Foods: Dieser Imbiss existiert seit 26 Jahren – für das geschäftige Surfers Paradise eine halbe Ewigkeit, und ein eindeutiges Qualitätsmerkmal. Der Klassiker sind die verschiedenen Fish & Chips-Variationen, aber hier findet man auch Snacks, Burger und vegetarische Optionen zum Mitnehmen. 48-50 Thomas Drive, Surfers Paradise.
    > Muso Ramen: Ramen ist japanische Nudelsuppe – aber auch so viel mehr als Rinderbrühe und Nudeleinlage! Großartige, günstige Ramen in verschiedenen Variationen gibt es hier, zusammen mit gebratenem Reis und einer authentisch-japanischen Getränkekarte. 2b/2484 Gold Coast Highway, Mermaid Beach.

nach oben

Einkaufen


Öffnungszeiten 

In den Bevölkerungszentren entlang der Gold Coast sind die meisten Geschäfte sieben Tage pro Woche geöffnet. Shopping-Malls schließen abends typischerweise zwischen 21 und 22 Uhr, Supermärkte an den Wochenenden schon früher, meist zwischen 17 und 18 Uhr. An Weihnachten, Ostern, am Tag der Arbeit und am Anzac Day haben die meisten Geschäfte geschlossen.

  • Shopping Malls
    > Paradise Centre: Das größte Shopping Center in Surfers Paradise mit 150 Geschäften, Banken, Supermärkten, Restaurants und vielem mehr. Praktische Anlaufstelle für alles, was man so braucht oder möchte, mitten im Unterhaltungsviertel. 2 Cavill Avenue, Surfers Paradise.
    > Pacific Fair Shopping Centre: Eines der größten Shopping Centers in ganz Queensland mit über 400 Geschäften, die eine Preisspanne von günstig bis luxuriös abdecken. Wer keine Lust hat, nach einem Tag im Einkaufsrausch all die Taschen zu tragen, kann das kostenlose Shopping Shuttle nutzen, das nach Norden bis Main Beach fährt. Hooker Boulevard, Broadbeach.
    > Gather/The Dust Temple: In dieser Kombination aus Galerie, Verkaufsraum und Café findet man handgemachte Produkte von Geschirr über Kosmetik bis hin zu Kleidung aus der Herstellung lokaler Künstler. Gelegen in einer alten Fabrikhalle, ist dies der perfekte Ort, um außergewöhnliche Souvenirs in einer kreativen Atmosphäre zu finden. 54 Currumbin Creek Road, Currumbin Waters.
    > Lovechild Market Place: Himmel auf Erden für Veganer. Hier gibt es im ersten Stock mehrere preisgekrönte Restaurants mit veganer Küche direkt nebeneinander, und im Geschoss darüber vegane Mode von Lovechild sowie einen Nagel- und Kosmetiksalon. 2176 Gold Coast Highway, Miami.
  • Märkte
    > Surfers Paradise Beachfront Markets: Dieser Markt findet an drei Nachmittagen pro Woche (mittwochs, freitags und sonntags)  direkt am Strand statt und ist die Anlaufstelle für Schmuck, Accessoires, Kunst, Kosmetik und Schnickschnack. Andere Märkte dieser Art findet man in vielen Orten an der Küste, wo man in entspannter Atmosphäre bummeln und auf Schnäppchenjagd gehen kann. The Esplanade, Surfers Paradise.
    > Carrara Markets: Im größten permanenten Markt Australiens kann man gut einen ganzen Tag verbringen. Nicht nur verkaufen die über 400 Stände alles von Lebensmitteln über Kleidung bis zu handwerklichen Produkten; daneben gibt es auch eine Reptilienshow mit den giftigsten Schlangen der Welt, verschiedene Themen-Minigolfbahnen und mehrere Cafés für den Hunger zwischendurch. Manchester Road und Gooding Drive, Carrara.

nach oben

Feiertage, Veranstaltungen, Festivals

 

Feiertage

Neujahr1. Januar 
Australia Day26. Januar (sofern kein Wochenende, sonst am Montag danach)
Karfreitagvariables Datum
Ostermontagvariables Datum
ANZAC Day25. April
Tag der Arbeit erster Montag im Mai
Gold Coast Annual ShowFreitag Ende August / Anfang September
Geburtstag der Königinerster Montag im Oktober
Weihnachten25. Dezember
Boxing Day26. Dezember

-      Vorbehaltlich Veränderungen, ohne Gewähr.

Veranstaltungen, Festivals

Januar

  • Magic Millions Barrier Draw and Carnival (Pferderennen)
  • Pittwater to Paradise Regatta
  • Under the Southern Stars (Musik)
  • Pacific Fair Magic Millions Polo

Februar

  • Sand Safari Arts Festival (Kunst)
  • Chinesisches Neujahr
  • Ramsay Health Care Triathlon Pink

März

  • Quiksilver Pro Gold Coast (Surfing)
  • Roxy Pro Gold Coast (Surfing)
  • Storyfest (Literatur)
  • Bowlzilla Gold Coast (Skating)

April

  • Gold Coast Film Festival
  • Bleach Festival (Kunst)
  • Surf Life Saving Championships

Mai

  • Blues on Broadbeach Music Festival
  • Gold Coast Superhero Weekend (Popkultur)
  • Flight Centre Burleigh Pro (Surfing)
  • Surfers Paradise LIVE (Musik)
  • Gold Coast Cup (Pferderennen)

Juni

  • Cooly Rocks On (50er bis 70er – Mode, Autos, Musik etc.)
  • Australian Open Bowls (Sport)
  • Gold Coast Food and Wine Festival
  • Gold Coast 100 Kilometre Supermarathon

Juli

  • Gold Coast Marathon
  • Groundwater Country Music Festival
  • Viva Surfers Paradise (Musik)
  • Aspire International Youth Music Festival

August

  • Gold Coast Multicultural Festival
  • Burleigh Barbecue Championships

September

  • Swell Sculpture Festival

Oktober

  • Coolangatta Gold (Ironman)
  • Gold Coast 600 Supercars
  • Halloween
  • Buskers by the Creek (Kunst, Shows, Musik)
  • Shimano Enduro Tour (Mountainbiking)
  • Tour de Valley (Fahrradrennen)
  • Springtime Eats
  • Gold Coast Open House (Tag der Offenen Tür)

November

  • Pan Pacific Masters Games (Sport)
  • Gold Coast Fashion Week
  • Bonjour French Festival
  • Shakafest (Skating, Musik, Streetart)
  • Gold Coast Woman’s Expo (Kosmetik, Gesundheit, Lifestyle)

Dezember

  • Christmas Carols (öffentliches Weihnachtsliedersingen)
  • GC50 Run Festival (Marathon)

nach oben

Medizinsche Hinweise


Nach Informationen des Auswärtigen Amts schreibt Australien bei der Einreise keine verpflichtenden Impfungen vor.

Krankenhäuser mit Notaufnahme (Beispiele)

Gold Coast University Hospital
1 Hospital Boulevard
Southport

Pindara Private Hospital
Allchurch Avenue
Benowa

Ärztehaus Paradise City Medical Centre
2/3046 Surfers Paradise Boulevard
Surfers Paradise

nach oben

Wichtig


Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige

  • Reisedokumente: Pass, vorläufiger Pass
  • Visum: Für einen Englisch-Sprachkurs in Australien kommen zwei Visa-Formen in Frage:
    > eVisitor Visum für einen Aufenthalt von bis zu 3 Monaten
    > Studentenvisum für einen Aufenthalt  länger als 3 Monate.

Weitere Informationen unter den Visa und Einreisebestimmungen Australien

Konsularische Vertretungen

Honorarkonsulat der Bundesrepublik Deutschland in Brisbane
32/10 Eagle Street
Brisbane, QLD 4000
Telefon: +61 7 32 21 78 19

Österreichisches Honorarkonsulat in Brisbane
Level 28, Riparian Plaza 71 Eagle Street, Ascot
Brisbane, QLD 4007
Telefon: +61 487 14 41 85

Schweizer Konsulat in Brisbane
Level 5, 189 Grey Street
South Brisbane, QLD 4101
Telefon: +61 7 3238 1978

nach oben

Kursübersicht & Preise anzeigen


Wie ist mein Sprachniveau? >

Kostenloser Englisch Test sowie Tests in Spanisch, Französisch, Italienisch, Portugiesisch und Russisch:

> zu den Gratis DIALOG-Sprachniveau-Tests...>

Katalogorder & Downloads >

Hier den aktuellen Katalog 2019 bestellen, kapitelweise oder ganz downloaden

> zur Katalogbestellung bzw. zum Download...> 

Sprachkurs als Bildungsurlaub

Ist mein Wunsch-Kursort in meinem Bundesland als Bildungsurlaub anerkennbar? Grundlagen & Infos:

> Infos + anerkannte Kursorte für Bildungsurlaub...>

Sprachaufenthalt im Ausland - Meistgesucht

Englisch Sprachreisen >

9 verschiedene Länder, über 50 Destinationen. Jetzt mit DIALOG Englisch lernen!

Alle Englisch Sprachaufenthalte im Überblick >

Spanisch Sprachreisen >

Den passenden Spanisch Sprachkurs an führenden Schulen in Spanien und Lateinamerika finden.

Alle Spanisch Sprachreisen im Überblick >

Französisch Sprachreisen >

Erfolgreich Französisch lernen in Frankreich schönsten Orten, in Kanada oder in der Karibik. 

Französisch Sprachkurse im Ausland - Überblick >

Sprechen Sie mit
unseren Experten

mein Merkzettel
0 Einträge

zuletzt
angesehen