Reisetipps Kanada

Der zweitgrößte Staat der Erde hat allerlei zu bieten! Denn nicht nur Naturliebhaber kommen in den über 30 Nationalparks auf ihre Kosten, von denen einer sogar größer ist als die gesamte Schweiz, sondern auch Kultur- und Städteliebhaber werden von den Weltstädten Vancouver, Toronto und Montréal begeistert sein. Egal ob im schneereichen Winter oder im warmen, trockenen Sommer: Kanada ist zu jeder Reisezeit ein attraktives Reiseziel!

Literaturtipps

  • Kanadas Osten. USA Nordosten (ISBN: 978-3896622402) Umfangreiche Informationen, perfekt für grenzüberschreitendes Reisen.
  • Kanadas Maritime Provinzen. Reisehandbuch: mit Neufundland und Labrador (ISBN: 978-3896622075) Umfangreiche Informationen, gute Karten, schöne Bilder.  
  • Lonely Panet Canada (ISBN:  978-1740597739)Die “Bibel” der Backpacker und mit über 900 Seiten ein absolutes Muss. 

nach oben

Nützliche Informationen

Lage

Zwischen 41° und 83° nördl. Breite und 52° und 141° westl. Länge zwischen dem Pazifik im Westen, dem Atlantik im Osten und dem Arktischen Ozean im Norden.

Hauptstadt

Ottawa  

Sprache(n)

Amtssprachen sind Englisch und Französisch.

Fläche

9.984.670 km²

Bevölkerung

34.482.779 (2011)

Staatsform

Kanada ist eine parlamentarische Monarchie mit der Königin Elisabeth II. als Staatsoberhaupt, die allerdings durch eine Generalgouverneurin vertreten wird.

Zeitverschiebung

Pacific Time Zone, Mitteleuropäische Zeit (MEZ) – 9

Geld

Die Währung ist der kanadischer Dollar (CAN) = 100 Cents. Geld kann in den meisten Banken oder den Wechselstuben schnell und unkompliziert gewechselt werden. An den Geldautomaten kann mit den gängigen Kreditkarten (Visa, Master sind am weitesten verbreitet) und mit ec-/Maestro-Karte abgehoben werden. Welche Variante für Sie am günstigsten ist, erfragen Sie bei Ihrer Bank. Travellerschecks können in allen größeren Banken getauscht werden. Um zu hohe Gebühren zu vermeiden am besten in CAN ausstellen lassen (bei der Bank bestellen!). Kleinere Banken haben nur von 10-15 Uhr geöffnet, die großen allerdings meist länger.

Elektrizität

110 V, 60 Hz. Zweipolige Flachstecker, ein Adapter ist erforderlich.

Feiertage

1. Januar – Neujahr, Karfreitag, Ostermontag, Mai – Victoria Day, Juli – Canada Day, August -  Civic Holiday, September – Labor Day, Oktober – Thanksgiving, 11. November – Remembrance Day, 25./26. Dezember – Weihnachten.  

Trinkgeld

Üblich ist ein Trinkgeld von 10-15 %.

Lebenshaltungskosten

Die Lebenshaltungskosten sind vergleichbar mit den westeuropäischen Ländern. Die Kosten für Lebensmittel, öffentliche Verkehrsmittel, Miete, etc. variieren von Bundesstaat zu Bundsstaat. Allerdings kann man sich darauf einstellen, dass z.B. Lebensmittel etwas teurer, Benzin aber viel billiger ist.  Grundsätzlich ist das Leben in den Großstädten teurer als in den Kleinstädten oder Dörfern im Landeinneren.  

nach oben

Kommunikation

Post

Briefe und Postkarten sollten am besten per Luftpost verschickt werden, die Versendung mit dem Schiff kann zuweilen schon mehrere Monate dauern. Briefmarken sind in Postämtern, Supermärkten, Tankstellen und an Kiosken erhältlich. Die Post ist in der Regel von 9-17 Uhr geöffnet. Für Pakete lohnt sich evt. Ein Preisvergleich mit den privaten Anbietern wie Fedex, UPS oder DHL.  

Telefon

Die billigste Variante für Telefonate nach Europa sind sog. Calling-Cards. Diese Telefonkarten Telefonkarten erhalten Sie in Drogerien, Zeitschriftenläden und Supermärkten. Mit diesen kann man sowohl vom Festnetz als auch von der Telefonzelle durch die Eingabe eines individuellen Codes telefonieren. Hält man sich längere Zeit in Kanada auf lohnt sich die Anschaffung eines kanadischen Prepaid Handys.

Auslandsvorwahlnummern

  • Deutschland 01149
  • Österreich: 01143
  • Schweiz: 01141
  • Kanada: 001

Internet

Internetcafés gibt es in allen größeren Städten und sind dort oft sehr günstig. Zudem gibt es in den meisten Hotels, Hostels und öffentlichen Bibliotheken auch die Möglichkeit, das Internet zu nutzen.

nach oben

Klima

Aufgrund der Größe des Landes gibt es natürliche mehrere Klimazonen, allerdings herrscht in weiten Teilen des Landes ein boreales Klima, d.h., dass auf lange und kalte Winter ein kurzer aber warmer Sommer folgt. An der Westküste sind die Winter durch den Einfluß des Pazifiks milder und die Sommer kühler, dazu regnet es viel. 

nach oben

Wirtschaft

Kanada kann seit 15 Jahren ein stetiges Wirtschaftswachstum aufweisen. Das Land verfügt über ergiebige Rohstoffe wie Erdöl und Erdgas, die Hauptstütze der kanadischen Wirtschaft ist allerdings die Agrarwirtschaft. Nach den USA ist Kanada der größte Weizenexporteur. Da fast die Hälfte der Fläche des Landes mit Wald bedeckt ist, gehört das Land auch zu einem der größten Erzeuger von Holz- und Holzprodukten. Die USA und Kanada sind gegenseitig ihre wichtigsten Handelspartner. Auch der Tourismus ist zu einer wichtigen Einnahmequelle geworden.

nach oben

Land und Leute

Geschichte

Kanadas Geschichte ist im Vergleich zu anderen Ländern eher kurz. Auf der Suche nach einem besseren und schnelleren Weg nach Asien durchkreuzten die Seefahrer den nordamerikanischen Kontinent und fanden hierbei zwar keine Abkürzung nach Indien, aber bereits im 17. Jahrhundert entstanden auf dem Gebiet des heutigen Kanada feste Siedlungen. Neben denm ständigen Kampf zwischen Engländern und Franzosen entstanden die britischen Kolonien Ost- und Westkanada, Nova Scotia, New Brunswick, Newfoundland und Prince Edward, die völlig unabhängig voneinander waren. Nachdem die USA aber ihre Unabhängigkeit erlangten, schlossen sich die Kolonien zusammen, um eine Annexion an die Vereinigten Staaten zu verhindern. Der neue Staat, das Dominion of Canada, hat seither ein parlamentarisches Regierungssystem mit einem Generalgouverneur als Vertreter der britischen Krone.  

Mentalität

Kanadier gelten als sehr offen und tolerant. Allerdings leben sie oft auch zurückgezogen mit ihrer Familie. Dass man genau über den Nachbarn Bescheid weiß, kommt eher selten vor. Die Menschen gelten aber als stets freundlich, aufgeschlossen und fleißig. 

Sport

Sport spielt in Kanada eine große Rolle und die Kanadier treiben viel Winter- und Sommersport. Im Winter ist die beliebteste (Zuschauer-)Sportart Eishockey, im Sommer Canadian Football. Sonst gehen die Kanadier gern Skifahren und Snowboarden, Eislaufen, Golfen, Schwimmen, Baseball und Basketball spielen, ...  

Küche

Aufgrund der Geschichte mischen sich oft englische und französische Einflüsse in der kanadischen Küche. Als Vielvölkerstaat ist das Essen hier aber sehr international, da die verschiedenen Einwanderergruppen ihre Rezepte und Esskultur mit in ihre neue Heimat brachten. Wenn es hier überhaupt ein „Nationalgericht“ gibt, ist es eher ungewöhnlich: POUTINE, aus Quebec stammend, besteht nämlich aus Pommes Frites mit geschmolzenem Käse mit Bratensoße. Das typisch kanadische Frühstück sind Pancakes mit Ahornsirup.    

nach oben

Reise- und Sicherheitsinformationen

Einreisebestimmungen

EU Bürger und Schweizer benötigen zur Einreise einen Reisepass, der mindestens einen Tag über den Aufenthalt hinaus gültig sein muss und die Rückreisetickets.  

Reisedauer

Durchschnittliche Flugzeiten betragen zwischen 8 und 11 Stunden.

Reisepass

Ein Reisepass ist Pflicht und muss mindestens einen Tag über den Aufenthalt hinaus gültig sein.

Visum

Der Aufenthalt ist bis zu 6 Monaten visumfrei. Bei längeren Aufenthalten wenden Sie sich bitte an das zuständige Konsulat. Das Kontingent für das Work&Travel Visum ist limitiert. Da die Visa sehr beliebt sind, sollten Sie sich frühzeitig darum kümmern.

Gesundheitsbestimmungen

Bei direkter Einreise aus Europa sind keine Impfungen vorgeschrieben. Allerdings wird ein Impfschutz für Polio, Tetanus, Diphtherie und Typhus empfohlen. Hepatitis A und B kommen in Kanada vor. Bei Reisen durchs Landesinnere sowie bei Langzeitreisenden ist eine Impfung zu empfehlen. Die medizinischen Einrichtungen sind ausgezeichnet. Die Krankenhauskosten sind relativ hoch. Eine Reisekrankenversicherung wird dringend empfohlen  

Kriminalität

Kanada ist generell ein sicheres Reiseland. Allerdings kommt es bei Touristen öfter zu Diebstählen. Deshalb sollte man seine Taschen und Gepäck nie unbeaufsichtigt  und Wertgegenstände nie im Auto lassen. Für Work and Traveler gilt besondere Vorsicht in den Hostels.

Tiere

Auch wenn es absurd klingen mag: man darf Bären nicht mit Honig füttern! Solche Vorfälle sind in Kanada nicht selten, und in der Natur ist generell Vorsicht vor allen wilden Tieren geboten. Essen deshalb nie in Reichweite für Tiere lagern!

(Trink)wasser

Mit den weltweit strengsten Richtlinien und Grenzwerten für Trinkwasser kann dieses in Kanada ohne Bedenken getrunken werden. Bei Wasser aus Flüssen oder Seen ist allerdings Vorsicht geboten!

Verkehr

Der Verkehr in Kanada ist relativ unkompliziert und entspannt, nur in Montréal geht es ziemlich hektisch zu. Die Ampeln befinden sich auf der gegenüberliegenden Straßenseite, so muss man zwar nicht steil nach oben schauen, aber auch aufpassen, dass man nicht erst mitten auf der Kreuzung stehen bleibt.

nach oben

Wichtige Telefonnummern

Landesweite Notrufnummer: Notruf: 911, für Polizei, Feuerwehr und Notarzt. Festnetz und Mobiltelefon (kostenlos).
Wenn man den sogenannten Operator, also die „0“ wählt, kann man sich auch mit der Polizei verbinden lassen.   

nach oben

Kursübersicht & Preise anzeigen


Wie ist mein Sprachniveau? >

Kostenlose Tests in Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Portugiesisch und Russisch:

> zu den Gratis DIALOG-Sprachniveau-Tests...>

Sprachreisen-Katalog bestellen >

Hier den aktuellen Sprachreisen Katalog bestellen, kapitelweise oder ganz downloaden

> Sprachreisen Katalog bestellen / downloaden...> 

Sprachreise als Bildungsurlaub >

Ist die Sprachreise in meinem Bundesland als Bildungsurlaub anerkennbar? Grundlagen und Infos:

> Infos + anerkannte Kursorte für Bildungsurlaub...>

Sprechen Sie mit
unseren Experten

mein Merkzettel
0 Einträge

zuletzt
angesehen