Reisetipps Florenz

Die Hauptstadt der Toskana strotzt nur so vor Kunst und Kultur, weshalb die Stadt am Arno auch des Öfteren als das „italienische Athen“ bezeichnet wird. Man bräuchte wohl Wochen, um jedes Museum, jede Kirche, jeden Palast und jeden Garten zu besichtigen, mal ganz abgesehen von den vielen schönen Plätzen, Straßen, Gassen und Brücken. Florenz ist definitiv ein Paradies für Kunst- und Kulturliebhaber!

Literaturtipps

  • Baedeker Allianz Reiseführer Florenz
  • Toscana. Reisehandbuch und Karte
  • ADAC-Reiseführer Florenz
  • Ein perfektes Wochenende in… Florenz

nach oben

Anreiseinformationen

Der Flughafen von Florenz liegt 4 km nördlich der Stadt. Mit dem Shuttle-Bus “Volainbus” fahren Sie direkt bis zum zentralen Hauptbahnhof für ca. 5€ , Abfahrtszeiten alle 30 Minuten. Mit dem Taxi dauert die Fahrt ca. 20 Minuten und kostet ca. € 20. Ab dem Bahnhof von Florenz kostet eine Fahrt mit dem Taxi ins Zentrum ca. € 10.

nach oben

Allgemeine Informationen

Klima

Die durchschnittlichen Temperaturen liegen im Sommer bei 26 °C, im Winter bei ca. 10 °C. Durch das Mittelmeerklima kann es im Juli und August bis zu 35 °C heiß werden, im Dezember und Januar bleibt es daher auch mild.

Zeitzone

Mitteleuropäische Zeit (MEZ), europäische Sommerzeit.

Währung

Euro € (=100 Cents).

Elektrizität

220 Volt Wechselstrom, 50 Hz.

nach oben

Sehenswürdigkeiten

Santa Maria Novella

Die mit Zebrastreifen verzierte und verschnörkelte Kirche bildet für viele Touristen den Ausgangspunkt einer Stadtbesichtigung.

Ponte Vecchio

Die Brücke, auf der heute Gold- und Silberschmiede ihr Handwerk betreiben, war einst der Platz der Metzger von Florenz.

Santa Corce

Kaum ein Besucher ist nicht von dieser gotischen Kirche beeindruckt, angeblich fallen jedes Jahr 12 Menschen aufgrund ihrer Schönheit in Ohnmacht.

Duomo di Santa Maria del Fiore

Der Dom sollte einst die größte Kirche der Christen werden, wurde aber vom Petersdom übertroffen. Von der Turmspitze hat man einen tollen Blick auf die Stadt.

Battistero San Giovanni

Schon die Türen zu diesem Gebäude sind ein Kunstwerk, das Szenen aus der Bibel darstellt. Innen bietet der achteckige Raum einen mit islamischen Mustern verzierten Marmorboden, römische Säulen und mittelalterliche Mosaiken.

San Lorenzo

Wunderschöne Basilika, deren Ursprünge schon ins 4. Jahrhundert zurückgehen und die zudem wichtige Kunstwerke von Künstlern wie Donatelli oder Bruschellini beheimatet.

nach oben

Kultur- und Freizeitprogramm

Stadtbesichtigungen

  • Hop-On Hop-Off: eine gute und günstige Art, Florenz ganz individuell und nach freier Zeiteinteilung zu erkunden, ist der Hop-On Hop-Off Pass. In dem offenen Doppeldeckerbus werden in 2 Routen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten angefahren. An jeder Haltestelle kann man sich nach Belieben aufhalten und mit einem späteren Bus weiterfahren. An jedem Stop fährt der Bus etwa alle 15 bis 20 Minuten ab. Ein Ticket kann man schon vor der Abreise unter www.city-discovery.com/florence buchen oder einfach einsteigen und beim Busfahrer kaufen. Start City Tour: Bahnhof, Start Fiesole Tour: Porta San Ferdiano.
  • Unser Tipp: für viele Museen kann man Karten schon vorab im Internet bestellen oder aber vom Hotel reservieren lassen. Da es wirklich kaum ohne riesige Warteschlange vorwärts geht, spart man somit viel Zeit und Nerven.

Museen/Galerien

In Florenz gibt es eine Unmenge an Museen, die man sicherlich nicht alle besichtigen kann. Die wichtigsten sind im Folgenden aufgeführt.

  • Uffizien: Die wichtigste Kunstsammlung des Landes ist hier im Uffizi-Palast untergebracht und die ganze Kunst lässt sich kaum während eines Besuchs betrachten. Piazzale degli Uffizi 6.
  • Museo di San Marco: Fra Angelico gewidmetes Museum in gut erhaltenem Dominikaner-Kloster. Piazza San Marco 1.
  • Galleria dell’Accademia: das Kunstwerk, das hier allen anderen die Show stiehlt, ist sicherlich Michelangelos David. Via Ricasoli 60.
  • Museo Nazionale del Bargello: in dem düsteren Gebäude – ehemaliges Gefängnis und Folterkammer – lassen sich kaum die großartigen toskanischen Bildhauerwerke aus der Renaissance vermuten, die sich im Inneren befinden. Via del Proconsolo 4.
  • Museo degli Argenti: Fresken, Schmuck, Gold- und Kristallgegenstände der Medici-Familie. Piazza Pitti 1.
  • Galleria Palatina: Schon das barocke Gebäude beeindruckt. Piazza Pitti 1.
  • Museo e Istituto Fiorentino di Preistoria: Ausstellung prähistorischer Fundstücke aus Florenz. Via S. Egidio 21.
  • Museo di Storia della Scienza: naturwissenschaftliches Museum, das u.a. Originalinstrumente des Galileo Galilei zu seinen Stücken zählen kann. Piazza dei Giudici 1.

Kino

  • Odeon Cinehall: oft Filme in Originalfassung. Piazza Strozzi 2.
  • Astra: Via Cerretani 54 r.
  • Excelsior Cinehall: via Cerretani 4r.

Ausflüge

  • Siena: ein Tag reicht kaum aus, um diese mittelalterliche Stadt zu besichtigen. Vielen gilt sie als schönste Stadt der Toskana und steht somit schon lange in Konkurrenz zu Florenz. Die bekanntesten Sehenswürdigkeiten sind der Dom, der Palazzo Publicco und das Ospedale Santa Maria della Scala. Da die Stadt autofrei ist, am besten mit dem Bus anreisen.
  • Versilia: von Florenz fährt man mit dem Zug oder mit dem Auto über die A11 bis Lucca, und von dort über die Autobahn direkt nach Viareggio. Die Sandstrände eignen sich perfekt, um sich von der Stadt zu erholen, Segeln, Tauchen oder Windsurfen zu gehen.

Strände

Die Strände der Toskana sind sehr beliebt und ein Wochenendausflug von Florenz aus lohnt auf jeden Fall, wenn man der Kultur einmal etwas überdrüssig geworden ist. Am schnellsten gelangt man zu den Versalia-Stränden; auch gut mit dem Zug zu erreichen.

Sportmöglichkeiten

Der beliebteste Sport ist auch hier der Fußball, und kaum einer feuert nicht das Team der Stadt, den ACF Fiorentina, an. Der Schutzheilige der Stadt, San Giovanni, wird sogar jedes Jahr mit einem in mittelalterlichen Gewändern gespielten Fußballmatch geehrt.

  • Fahrradverleih

    • Florence by bike: Via San Zanobi 120/122r
    • 3000 Platform: Via Ghibellina 178r

  • Golfplätze

    • Golf Club Montelupo: kleiner 9-Loch-Golfplatz am Ufer des Arno. Via Le Piagge 4 in Montelupo Fiorentino.
    • Golf dell’Ugolino: 18-Loch, 10 km vom Stadtzentrum idyllisch gelegen; nicht im Sommer geöffnet.

  • Tennisplätze

    • Circolo Carraia: Via Monti alle Croci.

  • Fitnessstudios

    • Indoor Club: Via Bardazzi 15.
    • Palestra Gymnasium: Via Pallazuolo 49.

nach oben

Gastronomie

Typische Gerichte der Toskana sind Bistecca alla Fiorentina, Minestrone, Pappardelle alla lepre (Nudeln mit Hasensoße), besonders beliebte Süßigkeiten sind Panforte de Siena, Ricciarelli, Cantuccini, Weine: Chianti, Vernaccia, Aleatico. Da es in Florenz von Touristen nur so wimmelt, sind auch die Preise ziemlich hoch – manchmal allerdings auch bei nur durchschnittlicher Qualität. Am besten Einheimische fragen und nicht im Zentrum nach billigen Preisen suchen!

Für Gourmets:

  • Enoteca Pinchiorri: das berühmteste Lokal der Stadt. Haute Cuisine und exklusive Weine. Via Ghibellina 87.
  • Incanto: gehobenes Restaurant im Grand Hotel. Edle Gerichte, 1a Service. Grand Hotel, Piazza Ognissanti 1.

Für Trendsucher:

  • Aqua al2: neben den fast ausschließlich traditionellen italienischen Restaurants herrscht hier eher eine lockere Bistro-Atmosphäre, die besonders von Studenten, Journalisten und Schauspielern geschätzt wird. Via della Vigna Vecchia 40/r.

Für Preisbewusste:

  • Palle d’Oro: kleines Familienrestaurant. 43-45 Via Sant’Antonio.
  • Trattoria Anita: gute, günstige Trattoria. Via del Parlascio 2/r.
  • Borgo Antico: wer zu spät kommt, muss hier anstehen. Piazza Santa Spirito.

nach oben

Einkaufen

Da Florenz im Mittelalter ein bedeutendes Handelszentrum war, spielen heute Handwerke wie Schustern oder Goldschmieden immer noch eine große Rolle und Werkstätten verteilen sich in der ganzen Stadt. Im Viertel Ortrarno reihen sich die Gold- und Silberschmieden aneinander, edle Juweliergeschäfte sollte man aber eher im Viertel Monte Vecchio suchen. Elegante Einkaufsstraßen mit Designerboutiquen sind die Via de’Tornabuoni und die Via Calzaioli (Kleider, Taschen). Da in der Stadt alles sehr touristisch ist, findet man kaum ein Kleidergeschäft mit erschwinglichen Preisen oder einen Supermarkt mit typischen, nicht überteuerten, Lebensmitteln. Hierfür lohnt ein Ausflug ins Mega-Einkaufszentrum I Gigli (A11 Ausfahrt Prato Est), außerhalb der Stadt.

Märkte

  • Mercato Centrale, Piazza San Lorenzo: Markthalle. Hier findet man auch günstige Replika der Kleider und Accessoires der Designerläden.
  • Mercato Nuovo, Piazza del Mercato Nuovo: florentinisches Handwerk.
  • Mercato delle Cascine: Arnoufer (Flohmarkt)
  • Mercato di Sant’Ambrogio (Piazza Ghiberti) / Mercato di S. Spirito: Lebensmittel- und Blumenmärkte.

nach oben

Veranstaltungen/Festivals

Januar

  • Inverno a Firenze – der „Winter in Florenz“ wird an verschiedenen Veranstaltungsorten mit Konzerten und Ausstellungen gefeiert.
  • Heilige Drei Könige – jedes Jahr am 6. Januar ist es Brauch, dass die Weihnachtshexe den Kindern Süßigkeiten bringt. Ein Umzug mit den Heiligen Drei Königen geht durch die Stadt.

Februar

  • Karneval – jedes Jahr an Karneval finden überall in der Stadt Umzüge und Maskenbälle statt.

April

  • Settimani dei Beni Culturali – in den Kulturwochen ist der Eintritt zu allen Museen frei.

Mai

  • Maggio Musicale Fiorentino – Das älteste und bekannteste Musikfestival in Italien. Opern- und Ballettproduktionen mit internationalen Orchester im Teatro Comunale.

Juni

  • Festa di San Giovanni – Prozession und Feuerwerk zu Ehren des Heiligen St. Johannes.

Juli

  • Sesto d’Estate Festival – im Park der Villa Solaria finden jedes Jahr Theater-, Tanz- und Konzertveranstaltungen statt.

September

  • Festa de Rificolona – jedes Jahr am 7. September tragen Kinder in Umzügen ihre Laternen durch die Stadt.

November

  • Rom Marathon – der Stadtmarathon führt jedes Jahr durch das historische Stadtzentrum.

nach oben

Öffentliche Verkehrsmittel

Die Stadt verfügt über ein gutes öffentliches Nahverkehrssystem. Ein Tagesticket kostet ca. € 5, ein Wochenticket ca. € 12, ein Monatsticket ca. € 31. Fahrkarten sollten grundsätzlich an den Automaten oder Kiosken gekauft werden, denn nicht immer kann man ein Ticket beim Fahrer lösen, und wenn, dann ist es zudem teurer. Taxis sollten am besten angerufen werden, einfaches Winken führt meist nicht dazu, dass eines anhält.

nach oben

Kursübersicht & Preise anzeigen


Wie ist mein Sprachniveau? >

Kostenlose Tests in Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Portugiesisch und Russisch:

> zu den Gratis DIALOG-Sprachniveau-Tests...>

Sprachreisen-Katalog bestellen >

Hier den Sprachreisen Katalog 2017 bestellen, kapitelweise oder ganz downloaden

> Sprachreisen Katalog bestellen / downloaden...> 

Sprachreise als Bildungsurlaub >

Ist die Sprachreise in meinem Bundesland als Bildungsurlaub anerkennbar? Grundlagen und Infos:

> Infos + anerkannte Kursorte für Bildungsurlaub...>

Sprechen Sie mit
unseren Experten

mein Merkzettel
0 Einträge

zuletzt
angesehen